Kostenlose Hotline: 0800-66 40 40 4



Hier sehen wir uns:

30.05.16 : Investmentfrühstück in München

01.06.16 : Investmentfrühstück in Frankfurt


Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer

Angst oder Optimismus? Es gibt Grund zur Hoffnung! - PRIMA Onlinekonferenz mit Frank Fischer

13. Mai 2016

Die jüngsten Konjunkturdaten zeigen eine gewisse Schwäche - Optimismus scheint im Moment gänzlich ausgeschlossen zu sein, aber Angst trifft es auch nicht wirklich. Im aktuellen Fondsmanagerdialog erläutert Frank Fischer, Fondsmanager des PRIMA – Globale Werte (WKN: A0D9KC / ISIN: LU0215933978) die aktuelle Positionierung des PRIMA – Globale Werte und stellt die Wertschöpfungsinitiative der Active Ownership Capital S.à.r.l. zur STADA Arzneimittel AG vor.

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
• Makro- und Sentimentanalyse - Aktienmärkte
    - Rohstoffe
    - Währungen
    - Zinsen
• Rückblick: Was waren die Performance-Treiber für den PRIMA - Globale Werte?
• Ausblick: BREXIT als Gefahr für den Aktienmarkt?

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Dr. Hendrik Leber

Märkte im Bann der Notenbanken - Wie geht es weiter?

08. April 2016

Das 1. Quartal war äußerst volatil. Wie die Katze vor dem Mauseloch, verfolgen Investoren äußerst gespannt jede Äußerung der Notenbanken. Im aktuellen Fondsmanagerdialog präsentiert Dr. Hendrik Leber ein Performance- & Portfolio-Update zum PRIMA – Global Challenges (WKN: A0JMLV / ISIN: LU0254565053). Darüber hinaus nimmt er eine Standortbestimmung für die Lage der Weltkonjunktur vor und ordnet die aktuelle Diskussion um „Helikoptergeld“ ein.

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
- Performance- & Portfolio-Update zum PRIMA - Global Challenges?
- Aktuelle Einschätzung zu Wirtschaft und Politik 2016
- Helikoptergeld – kann das funktionieren?
- Das heutige Zinsniveau rechtfertigt sehr hohe Kursniveaus
- Konsumkonjunktur mit positivem Trend
- Ausblick 2016

YouTube

Rückblick: PRIMA Praxiswebinar mit Daniel Schmid

Wie funktioniert Nachhaltigkeit bei SAP?

14. März 2016

Geldanlagen nach ethisch-ökologischen Kriterien und eine gute Rendite sind kein Widerspruch. Die SAP SE aus Walldorf hat „Nachhaltigkeit“ in der Unternehmensstrategie verankert und gilt als einer der nachhaltigsten Unternehmen aus dem DAX. Auch in unserem Nachhaltigkeits-Aktienfonds PRIMA – Global Challenges (WKN A0JMLV / ISIN LU0254565053) ist SAP SE unter den Top 5 Aktienpositionen.

In diesem PRIMA-Praxiswebinar erhalten Sie von Daniel Schmid, Leiter Nachhaltigkeit bei SAP, einen Überblick wie Nachhaltigkeit bei SAP gelebt und gefördert wird. Nachhaltigkeit ist für Daniel Schmid und SAP ein Treiber für Innovation. Sie fordert und fördert die Entwicklung ganz neuer Lösungen und Herangehensweisen, die ökologische, soziale UND finanzielle Aspekte ganzheitlich betrachten und in Balance bringen.

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
• SAP-Performance im Nachhaltigkeits-Rating
• Nachhaltige Produkte und Lösungen von SAP
• Verbesserung von Nachhaltigkeitskennzahlen im Geschäftsjahr 2015
• Finanzielle Ergebnisbeiträge durch Nachhaltigkeit

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer

Rallye oder Crash? - PRIMA Onlinekonferenz mit Frank Fischer

19. Februar 2016

Der missglückte Start an den Börsen hat viele private und institutionelle Investoren auf dem falschen Fuß erwischt, Anleger waren selten so verunsichert wie derzeit.
Sind die Parallelen zu 2008 tatsächlich so groß, steht uns ein Crash an den Börsen bevor oder sehen wir den Beginn einer neuen Rallye? Im aktuellen Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer, Fondsmanager des PRIMA – Globale Werte (WKN: A0D9KC / ISIN: LU0215933978) erfahren Sie die aktuelle Positionierungdes PRIMA – Globale Werte und die Einschätzung zur kurz- und mittelfristigen Entwicklung der Aktienmärkte.

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
• Hat die Konjunktur Ihren Zenit überschritten?
• Fallender Ölpreis – Fluch oder Segen für die Weltwirtschaft?
• Chinesischer Aktienmarkt – Einordnung und Folgen für Europa und Deutschland
• Zinswende in den USA? – Einschätzung und Konsequenzen
• Rückblick: Was waren die Performance-Treiber für den PRIMA - Globale Werte 2015?
• Ausblick: Rallye oder Crash? – Aktuelle Chancen und Risiken an den Aktienmärkten

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Dr. Hendrik Leber

Der Fehlstart als Chance? - PRIMA Onlinekonferenz mit Dr. Hendrik Leber

22. Januar 2016

Der Jahresauftakt war zweifellos karastrophal. Für den Dax war es der schlechteste Jahresauftakt seiner Geschichte. Geht die nun schon sieben Jahre andauernde Hausse damit endgültig zu Ende? Im aktuellen Fondsmanagerdialog gibt Ihnen Dr. Hendrik Leber, Fondsmanager des PRIMA – Global Challenges (WKN: A0JMLV / ISIN: LU0254565053) einen Überblick zur Lage der Weltkonjunktur und die Erwartungen an das Börsenjahr 2016.

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
- 2015: Was waren die Performance-Treiber für den PRIMA - Global Challenges?
- 2016: DAX mit schlechtestem Jahresauftakt seiner Geschichte
- Wie stabil sind die Märkte?
- Wie wird sich die Weltwirtschaft entwickeln?
- Der Fehlstart als Chance: Welche Aktienmärkte bieten Chancen im Börsenjahr 2016?

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Jens Kummer

Aktuelles Kapitalmarktumfeld - Was beeinflusst die Märkte? - PRIMA Onlinekonferenz mit Jens Kummer

17. Dezember 2015

Jens Kummer, Fondsberater des PRIMA – Top 20 ( WKN: A0NJKJ) beleuchtet die turbulente Börsenentwicklung im 2. Halbjahr 2015. Auf die kräftigen Kursrückschläge im Spätsommer folgte eine ebenso beeindruckende Gegenbewegung im Oktober und November. Darüber hinaus stellt Jens Kummer seine Erwartungen an die Kapitalmärkte in den kommenden Monaten vor: Auf welche Parameter sollten wir besonders achten? Gibt es Faktoren, die das derzeitige Anlageumfeld entscheidend verändern können, und falls ja, welche sind das?

Erfahren Sie in diesem Fondsmanagerdialog die aktuelle Kapitalmarkteinschätzung von Jens Kummer mit diesen Themen:
• Konjunktur- und Kapitalmarktausblick 2016
• Zinsschrittchen oder Zinswende in den USA?
• Chancen und Risiken an den Aktienmärkten bis Jahresende
• Fondsupdate & Allokation des PRIMA-Top 20 im Jahresrückblick

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer

China als große Herausforderung für die Märkte - PRIMA Onlinekonferenz mit Frank Fischer

20. November 2015

Im aktuellen Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer, Fondsmanager des PRIMA – Globale Werte (WKN: A0D9KC / ISIN: LU0215933978) erfahren Sie die aktuelle Positionierung des PRIMA – Globale Werte und die Einschätzung bis zum Jahresende. Darüber hinaus stellt Frank Fischer die Portfolioveränderungen im 3. Quartal und die Performancetreiber des Fonds vor.

Nach der Aktienmarktkorrektur im Spätsommer konnte sich der PRIMA – Globale Werte bereits wieder deutlich erholen, seit Jahresbeginn erzielte der vermögensverwaltende flexible Mischfonds ein Wertzuwachs von +8,68% (Stand: 19. November 2015).

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
- Makro- und Sentimentanalyse
  --> Aktienmärkte
  --> Rohstoffe
  --> Währungen
  --> Zinsen
- Positionierung des PRIMA – Globale Werte
- Ausblick | Startet die Draghi-Rallye?

YouTube

Rückblick: Onlinekonferenz mit Matthias Bönning

PRIMA - Global Challenges: Wie entsteht ein Nachhaltigkeits-Rating?

16. November 2015

Der PRIMA – Global Challenges (ISIN: LU0254565053) investiert nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien. Aber wie entsteht ein Nachhaltigkeitsrating zu den Unternehmen im PRIMA – Global Challenges? Welche Kriterien werden berücksichtigt und wie umfassend ist ein Rating?

Matthias Bönning, Chief Operating Officer & Head of Researchder oekom research AG stellt Motive für Nachhaltiges Investment dar und gibt einen tiefen Einblick in die Methoden und Prozesse des Nachhaltigkeits-Researchs der oekom research AG.

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
- Hintergrund oekom research AG
- Ratingkriterien & Ratingprozess
- PRIMA – Global Challenges im Performance-Check

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Dr. Hendrik Leber

Mit Aktien auf der Zinswelle surfen - PRIMA Onlinekonferenz mit Dr. Hendrik Leber

14. Oktober 2015

Im aktuellen Fondsmanagerdialog mit Dr. Hendrik Leber, Fondsmanager des PRIMA – Global Challenges (WKN: A0JMLV / ISIN: LU0254565053) erfahren Sie Hintergründe über die Treiber der Kursverluste im August und September. Darüber hinaus stellt Dr. Leber die Portfolioveränderungen im 3. Quartal und die Performancetreiber des Fonds vor.

Nach der Aktienmarktkorrektur im Spätsommer konnte sich der PRIMA – Global Challenges bereits wieder deutlich erholen, seit Jahresbeginn wurde ein Wertzuwachs von +5,55% erzielt (Stand: 9. Oktober 2015). Insbesondere für europäische Aktien sieht Dr. Leber gute Chancen für eine Jahresendrally.

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
- Das verflixte 3. Quartal
- Positionierung des PRIMA – Global Challenges
- Ausblick bis Jahresende
- Zinsdoping: Eine Riesenwelle baut sich auf

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Jens Kummer

Korrektur oder Crash? Wie steht es um die Weltwirtschaft? - PRIMA Onlinekonferenz mit Jens Kummer

10. September 2015

Jens Kummer, Fondsberater des PRIMA – Top 20 ( WKN: A0NJKJ / ISIN: LU0355185926 ) begründet im aktuellen Fondsmanagerdialog die defensive Ausrichtung des vermögensverwaltenden Dachfonds.

Die Nervosität ist zurück an den Kapitalmärkten, die Aktienkurse schwanken kräftig. Offiziell wächst die Wirtschaft in China mit einer Rate von 7 Prozent, der „Li Keqiang-Index“, welcher den jährlichen Energieverbrauch, dazu die Kreditvergaben und die Eisenbahnfrachttonnen Chinas berücksichtigt, prognostiziert die neue Normalität mit Wachstumsraten zwischen 3-4%. Der Verfall der Rohstoffpreise und nicht zuletzt die Eingriffe Pekings am heimischen Aktienmarkt – all das scheint dafür zu sprechen, dass es um Chinas Wirtschaft schlechter steht, als bislang angenommen. Droht am Ende gar eine neue Weltwirtschaftskrise?

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
- Weltwirtschaft: USA, Europa, Deutschland und China: Status quo
- Aufgewühlte Finanzmärkte in den letzten Wochen – es gibt keinen sicheren Hafen
- Portfolio und Performance

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer

China als große Herausforderung für die Märkte - PRIMA Onlinekonferenz mit Frank Fischer

24. August 2015

Im aktuellen Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer, Fondsmanager des PRIMA – Globale Werte (WKN: A0D9KC / ISIN: LU0215933978) erfahren Sie welche Herausforderung und Risiken durch die schwächere Konjunktur in China für Deutschland und Europa entstehen.
Darüber präsentiert Frank Fischer eine ausführliche Makro- und Sentimentanalyse für die Aktien-, Anleihe-, Zinsmärkte und für Gold.

Weitere Inhalte der Onlinekonferenz:
- Makro- und Sentimentanalyse für Aktien-, Anleihenmärkte und Gold
- Positionierung des PRIMA – Globale Werte
- Ausblick | China als große Herausforderung

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Dr. Hendrik Leber

Europa unter Schock - Griechenland verzockt sich selbst - PRIMA Onlinekonferenz mit Dr. Hendrik Leber

10. Juli 2015

Nachhaltigkeit rechnet sich nachweislich, denn Umwelt, Soziales und Unternehmensführung beeinflussen die Kapitalkosten von Unternehmen. Dr. Hendrik Leber, Fondsmanager des PRIMA – Global Challenges (WKN: A0JMLV / ISIN: LU0254565053) stellt die die Performancetreiber des 1. Halbjahrs 2015 dar, die für die hervorragende Wertentwicklung des Fonds (2014: +20,73%, 2015: +8,4%, Stand: 30. Juni 2015) verantwortlich sind. Die beste Einzelperformance konnte seit Jahresbeginn Gamesa Corp. (spanischer Technologiekonzern, Produktion von Windturbinen) mit einen Wertzuwachs von über 86% erzielen.
Im zweiten Teil der Präsentation stellt Dr. Hendrik Leber das große Kapitalmarktbild dar. In Relation zu dem wohl andauernden Niedrigzinsumfeld sind die Aktienmärkte extrem günstig bewertet. Aufgrund von guten Geschäftsmodellen, robusten Bilanzen und wenig Schulden auf Unternehmensebene sowie weiterhinsupergünstigen Zinsen, denn eine Zinswende in den USA erwartet Dr. Leber weiterhin nicht, stehen den Aktienmärkten sehr gute Jahre bevor.
Welche Erwartungen Herr Dr. Hendrik Leber an die Kapitalmärkte im zweiten Halbjahr hat und wie er die Griechenland-Thematik in das große Bild einordnet erfahren Sie in diesem Fondsmanagerdialog. Abschließend stellt Herr Leber auch noch einen Kurzbericht von der Hauptversammlung von Berkshire Hathaway mit Warren Buffet vor, auch Warren Buffet hat eine interessante Einschätzung zum Euro und zu Griechenland.

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Jens Kummer

Die Angst vor Höchstkursen - ein Anlegermythos! - PRIMA Onlinekonferenz mit Jens Kummer

11. Juni 2015

Gerade bei Privatanlegern ist das Bauchgefühl oft die Grundlage Ihrer Anlageentscheidung. Wie die Anleger Geld aufgrund von Anlegermythen wie zum Bsp.: „Höchstkurse sind gefährlich“ oder „Immobilien sind ertragreich und wertstabil“ verschenken, beweist Jens Kummer, Sub-Anlageberater des PRIMA – Top 20 (WKN: A0NJKJ / ISIN: LU0355185926).

Aktien sind vor dem Hintergrund der expansiven Geldmarktpolitik und der neutralen Unternehmensmeldungen weiterhin attraktiv und im Portfolio des PRIMA – Top 20 mit über 50% gewichtet. Es befinden sich weiterhin keine Deutschen oder Euro Staatsanleihen im Portfolio, stattdessen wurden Schwellenländer-Staatsanleihen in Höhe von ca. 10% und Unternehmensanleihen mit ca. 25% beigemischt. Sein Fazit lautet: Ein professionelles Risikomanagement, gerade in den turbulenten Zeiten wie wir sie aktuell erleben, ist unerlässlich.

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer

PRIMA Onlinekonferenz mit Frank Fischer

20. Mai 2015

Wir haben weiter Luft nach oben", lautet die aktuelle Einschätzung Frank Fischer, Fondsmanager des PRIMA – Globale Werte (WKN: A0D9KC). Erfahren Sie welche Chancen sich durch die Kursrückschläge im April und Anfang Mai am Kapitalmarkt ergeben und wie er das volkswirtschaftliche Umfeld einschätzt.

Im zweiten Teil der Veranstaltung informiert der Fondsmanager persönlich über die Performance des PRIMA – Globale Werte (seit Jahresanfang: +12,42% | Stand: 19. Mai 2015), die aktuellen Veränderungen im Fonds und die aktuelle Portfolioausrichtung des PRIMA – Globale Werte.

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Dr. Hendrick Leber

PRIMA Onlinekonferenz mit Dr. Hendrick Leber

24. April 2015

Nachhaltigkeit und Performance sind kein Widerspruch! Dr. Hendrik Leber, Fondsmanager des PRIMA – Global Challenges (WKN: A0JMLV / ISIN: LU0254565053) stellt die die Performancetreiber dar, die für die hervorragende Wertentwicklung des Fonds (2014: +20,73%, 2015: +15,90%, Stand: 20. April 2015) verantwortlich sind. Die besten fünf Positionen konnten seit Jahresbeginn bereits einen Wertzuwachs von über 50% erzielen.

Darüber hinaus präsentiert Dr. Leber in der Onlinekonferenz vom 22.04.2015 seine aktuelle Einschätzung zu den Kapitalmärkten und erläutert ausführlich seine Erwartung zur globalen Zinsentwicklung. Sein Fazit lautet: Der VW Käfer und der aktuelle Börsenboom haben eines gemeinsam: Er läuft und läuft und läuft...

YouTube

DAX: Die Bullenparty geht weiter!

PRIMA Onlinekonferenz mit Geschäftsführer Thomas Hellener

13. März 2015

In der Onlinekonferenz vom 10.03.2015 berichtet PRIMA-Geschäftsführer Thomas Hellener über die aktuelle Bullen-Party am Aktienmarkt und begründet diese anhand einer ausführlichen Markt- und Potenzialbewertung.

Vergleicht man den Februar mit den letzten Monaten, so war die Nachrichtenlage um einiges ruhiger. Niedrige Zinsen und die Hoffnung auf eine friedliche Lösung im Ukraine-Konflikt haben die Aktienmärkte positiv beeinflusst. Das von Mario Draghi angekündigte und nun aktive gewordene QE-Programm sorgt weiterhin für eine massive Abschwächung des Euro gegenüber dem US-Dollar. Auf längere Sicht gesehen wird wohl die Parität beider Währungen erreicht. Die Dollarstärke hat zur Folge, dass die sogenannten 'Carry-Trades' weiter zunehmen. Internationale Anleger werden Geld im Euroraum aufnehmen, um es in lukrativeren Währungsräumen zu investieren.

Dividenden statt Zinsen lautet daher die Alternative in Zeiten in welchen 60% der umlaufenden deutschen Staatsanleihen und sage und schreibe 80% der schweizerischen Anleihen eine negative Rendite aufweisen.

YouTube

Aktienmärkte setzen zum großen Sprung an

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

12. Februar 2015

In der Onlinekonferenz vom 06.02.2015 berichtet PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel über treibende Faktoren für den Aktienmarkt und begründet die positive Marktentwicklung zu Jahresbeginn.

Dass sich der historische Zinsverfall der Industriestaaten in den negativen Bereich weiter fortsetzt, wirkt sich extrem bullisch für Aktien aus. Eine Investition in Geldwerte würde laut unserem Chefökonomen gar wie eine "Bestrafung" wirken.

Vor allem der deutsche Aktienmarkt ist gegenüber den Aktienmärkten anderer Industrieländer weiterhin attraktiv bewertet. Historisch günstige Refinanzierungskosten, stark verbilligte Energiepreise sowie eine extrem verbilligte Exportwährung lassen Deutschland aktuell wieder zum Exportweltmeister aufsteigen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Analystengemeinde ihre Gewinnerwartungen für deutsche Konzerne nach oben schrauben und der DAX zum Highflyer avanciert, analysiert Hannes Zipfel.

YouTube

Rückblick: Fondsmanagerdialog mit Frank Fischer

PRIMA Onlinekonferenz mit Frank Fischer und Thomas Hellener

20. Januar 2015

Am letztem Donnerstag führte PRIMA-Geschäftsführer Thomas Hellener mit Fondsmanager Frank Fischer eine Onlinekonferenz zur aktuellen Positionierung unseres PRIMA - Globale Werte durch.

"Die günstige Bewertung vieler einzelner Titel bietet viele positive Entwicklungsmöglichkeiten für das kommende Jahr", befindet der CIO der Shareholder Value Management AG. Herr Fischer gab einen Überblick über das vergangene Aktienjahr und präsentierte, basierend auf der aktuellen Marktentwicklung, die Anlagechancen für das neue Jahr.

YouTube

2015 bricht der DAX nach oben aus!

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

20. Januar 2015

Verbunden mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr richtete
PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel in der Onlinekonferenz vom 13.01.2015 sein Augenmerk auf das bevorstehende Aktienjahr 2015.

Viele positive Impulse sprechen für eine erfreuliche Entwicklung an den Aktienmärkten. Dabei ist es sicher, dass sich der historische Zinsverfall in den Industriestaaten weiter fortsetzen wird. Notenbanken werden vermehrt Aktienkäufe tätigen. Carry-Trades (Yen & Euro) werden die Finanzmärkte überschwemmen. Dies bedeutet, dass Billionen an Krediten geschöpft und in die Aktienmärkte gepumpt werden.

Die Aktienmärkte sind sehr attraktiv bewertet. In Relation, aber auch historisch gesehen kann man dies gerade am Beispiel von Deutschland sehr gut erkennen. Dafür sprechen unter anderem die positiven Unternehmensgewinne. Nach ersten Schätzungen liegen diese für das vergangene Jahr bei ca. 9%. Begründet durch den Euro- und Energierückgang steigen die Prognosen für 2015 sogar auf etwa 12%. "Durch die Steigerung der Beschäftigungsquote um 0,9%, deutlich erkennbare Nettolohnsteigerungen und hochqualifizierte Immigration ist der Grundstein für ein erfolgreiches Aktienjahr gelegt", so das abschließende Fazit unseres Chefökonomen.

YouTube

Neues Allzeithoch beim DAX - Aktien-Hausse startet in die nächste Phase

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

12. Dezember 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel erläuterte in der Onlinekonferenz vom 09.12.2014 ausführlich die Gründe für die Fortsetzung der Aktien-Rally.

Der Deutsche Aktienindex befindet sich aktuell im Höhenrausch. Wie Herr Zipfel bereits vor einiger Zeit prognostizierte, hat der DAX die 10.000-Punkte-Marke wieder übersprungen und sogar ein Allzeithoch erreicht.

Der historische Zinsverfall in den Industriestaaten hält weiter an. Dies ist für Deutschland zwar nicht notwendig um wettbewerbsfähig zu sein, doch die EZB betreibt eine Politik für Gesamteuropa. Der Globale Währungskrieg hilft den Exporteuren aus Japan, China und der EU. Diese profitieren davon, dass ihre jeweiligen Zentralbanken die Zinsen niedrig halten, weiterhin Geld drucken und der Dollar aufgewertet wird.

Aktien gewinnen als sicherer Hafen immer mehr an Bedeutung. Herr Zipfel rät die Portfolios auf "Hard-Assets" auszurichten. Dies bedeutet einen Wechsel aus dem Gläubiger- in den Eigentümerstatus wie ihn zum Beispiel Immobilien und natürlich Aktien bieten. Der Vorteil bei Aktien liegt dabei in der kurzfristigen Bezugsmöglichkeit, sowie den laufenden Dividendenausschüttungen.
"Aufgrund der günstigen Bewertungen und des positiven Zinsumfeldes ist der deutsche Aktienmarkt im Moment am attraktivsten", so das abschließende Fazit unseres Chefökonomen.

YouTube

Globaler Währungskrieg beflügelt Aktienmärkte

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

18. November 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel berichtete in der Onlinekonferenz vom 11.11.2014 ausführlich über den durch die Europäische Zentralbank und der Bank of Japan ausgelösten Währungskrieg und wie dieser den Aktienmarkt beflügelt.

Die Bank of Japan hat ihr Wertpapierkaufprogramm nun nochmals ausgeweitet. Diese Tatsache wirkt sich extrem bullisch für die Aktienmärkte aus. Die EZB bereitet nun auch weitere quantitative Maßnahmen vor. Diese reichen bis zum absoluten Tabubruch, also die direkte Finanzierung der Staaten. Das bedeutet, dass jedes Land in Europa nach 'Lust und Laune' unbegrenzt Konjunkturprogramme aufsetzen kann. Dieser globale Währungskrieg hat zur Folge, dass die FED gezwungen ist, in Kürze gegenzuhalten.

Einige Aktienmärkte erreichten teilweise bereits neue Höchststände. Der DAX dagegen braucht internationales Kapital um an dieses Niveau anknüpfen zu können. Er hat deswegen noch Nachholbedarf. Der Grund dafür ist, dass deutsche Anleger sich noch nicht in den Markt trauen, weil sie die aktuelle Lage aufgrund der Komplexität nicht richtig beurteilen können. Laut Herrn Zipfel steht uns die größte Aktienrally aber noch bevor. "Aktien gewinnen als sicherer Hafen somit immer weiter an Bedeutung", so das abschließende Fazit unseres Chefökonomen.

YouTube

Super-Hausse erlebt Korrekturphase

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

14. Oktober 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel beleuchtete in der Onlinekonferenz vom 14.10.2014 ausführlich die sich in einer Korrekturphase befindlichen Aktienmärkte und erklärt warum wir uns nach wie vor in einer Super-Hausse befinden.

Gestützt auf die Statements von Frau Yellen und ihrem Vize Herrn Fischer rudert die FED in Sachen Zinswende nun zurück. Sie könnte viel länger dauern, als es die Marktteilnehmer zum aktuellen Zeitpunkt erwarten.

Herr Zipfel bekräftigte seinen Standpunkt, dass sich deutsche Aktien im absoluten Schnäppchenmodus befinden. Begründet ist dies durch das aktuelle Zinsumfeld, die Devisenentwicklung und dem fallenden Ölpreis, die Geldpolitik in Europa, sowie den Stellenwert deutscher Unternehmen in der Welt.

Einzig und allein EZB-Chef Mario Draghi gibt die Zinspolitik vor. Sie lautet Nullzinspolitik und QE. Wer sich gegen ihn stellt, riskiert eine Aufwertung der heimischen Währung und einen damit verbundenen Einbruch der Wirtschaft.

Die Kreditexpansion in der Eurozone ist momentan noch negativ. In den nächsten Monaten wird sie aber auf "positiv" drehen. Somit werden die vorgesehenen Programme Anfang des kommenden Jahres greifen und die Bankbilanzen werden dadurch entschlackt werden. "Wenn die EZB die europäische Bankenstruktur nur noch als Durchlauferhitzer für Kredite nutzt, wird sich das positiv auf die Konjunktur auswirken", so das abschließende Fazit unseres Chefökonomen.

YouTube

Kickstart für Europa - Die EZB gibt Gas

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

09. September 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel analysierte in der Onlinekonferenz vom 09.09.2014, gestützt auf die jüngsten Maßnahmen der Europäischen Zentralbank, ausführlich die aktuelle Markt- und Wirtschaftslage.

Herr Zipfel prognostiziert, dass der DAX die 10.000 Punkte-Marke im Laufe des Jahres wieder überspringen wird. Die geldpolitischen Fassbomben der EZB sind hierbei der Treiber. Diese haben zur Folge, dass die relative Bewertung von Aktien nochmals attraktiver wird.

Die jüngsten Maßnahmen von Mario Draghi könnten die Konjunktur vor dem Absturz bewahren, so die Bewertung von Herrn Zipfel. Die Belebung des Kreditmarktes ist dabei die entscheidende Stellschraube. Auf Sicht von 6-9 Monaten wird dies bei der Kreditvergabe auch spürbar zu erkennen sein. Die EZB hat mit den getroffenen Maßnahmen somit die Diskussion um die Rückkehr der "Eurokrise" umgehend wieder abgewendet.

"Da die Anlagealternativen immer rarer werden, spielen die Investitionen in Sachwerte, Edelmetalle und insbesondere in Aktien eine immer größere Rolle", so das abschließende Fazit unseres Chefökonomen.

YouTube

Korrektur oder Trendwende - der DAX im Sommerloch!

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

12. August 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel erläuterte in der Onlinekonferenz vom 12.08.2014 ausführlich die Gründe für die momentan schwächelnden Aktienmärkte.

Auf den DAX, als Repräsentant für den deutschen Aktienmarkt, legt Herr Zipfel dabei ein besonderes Augenmerk. Negative Unternehmens-nachrichten spielten, in Bezug auf den deutlichen Kursrückgang, dabei eine große Rolle. Zwar durchbrach der deutsche Leitindex die 200-Tage-Linie, er liegt aber trotzdem noch deutlich im langfristigen "Aufwärtstrendkanal". Es bleibt abzuwarten, wie sich die geopolitische Lage in den nächsten Wochen entwickelt.

Die Liquiditätsversorgung bleibt sehr expansiv und das Zinsumfeld extrem positiv. Somit behalten die Gründe für ein Aktieninvestment weiterhin ihre Gültigkeit.

"Die Aktienbewertungen bleiben gerade im Vergleich zu Staatsanleihen historisch günstig", so das abschließende Fazit unseres Chefökonomen.

YouTube

Europa kommt aus der Krise!

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

08. Juli 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel zeigt in der Onlinekonferenz vom 08.07.2014 am Beispiel von Spanien, wie die ersten Anzeichen der Krisenbewältigung in Europa zu deuten sind.

Spanien profitiert momentan massiv vom Niedrigzinsumfeld. Deswegen hat sich die Wettbewerbsfähigkeit deutlich verbessert. Dies kann man vor allem an der Entwicklung der Industrieproduktion erkennen. Die Regierung geht davon aus, dass die immer noch sehr hohe Arbeitslosenquote von ca. 26% in absehbarer Zeit zurückgehen wird, so dass immer weniger Arbeitnehmer staatliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen.

Der Immobilienmarkt ist im Allgemeinen nach einer knapp 6-jährigen Bereinigung wieder attraktiver geworden. Dies gilt insbesondere für die "anlagenotstandsgeplagten" Nordeuropäer.

Herr Zipfel gibt auch zu bedenken, dass das geplante QE-Programm der EZB definitiv kommen und anschließend auch greifen muss. Das wäre ein wichtiger Impuls für weiteres Wachstum.

YouTube

Extrme Geldpolitik - Was bedeutet dies für die Märkte?

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

11. Juni 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel informiert in der Onlinekonferenz vom 11.06.2014 über die kürzlich getroffenen Maßnahmen der EZB und beleuchtet deren Bedeutung für die Marktwirtschaft. Die Hausse wird weitergehen und Europa steht aufgrund des Maßnahmenbündels der EZB nun vor einem konjunkturellen Aufschwung.

Weil das Zinsniveau weiterhin sinkt und die Unternehmensgewinne perspektivisch steigen, werden Aktien unter diesen Bewertungsaspekten attraktiver. Der Offenbarungseid der EZB zeigt die Notwendigkeit von Sachwertinvestments. Denn die Illussion einer Abflauung der Eurokrise ist seit der Zinssenkung erst mal ad acta gelegt.

Die "Great Rotation" (aus Anleihen in Aktien etc.) wird weiterhin an Fahrt aufnehmen und mit Blick auf die angelsächsischen Volkswirtschaften "sind positive Konjunktureffekte in Europa sehr wahrscheinlich", so das abschließende Fazit von Herrn Zipfel.

YouTube

Der China-Faktor: Risiko oder Unterstützung?

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

13. Mai 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel informiert in der Onlinekonferenz vom 13.05.2014 über größere Veränderungen auf der geld-und fiskalpolitischen Ebene in China. Der Bereich des Außenhandels kühlt in China spürbar ab. Allerdings steht Liquidität im Überfluss zur Verfügung, die bei Anzeichen von Schwäche direkt als Gegensteuerungsmaßnahme genutzt werden wird. "Produktivkapital in Form von Aktien muss gehalten werden", so der Rat unseres Chefökonomen.

Die Inflation ist weiterhin rückläufig. Dies bedeutet, dass der Spielraum für die geld- und fiskalpolitischen Maßnahmen in Europa sehr groß ist und entscheidend dafür ist, dass der Weltwirtschaftsmotor am Laufen gehalten wird.

Die Geldpolitik in Europa wird für Sachwerte und Aktien extrem positiv werden. "Mit einer gewollten Schwächung des Euros werden deutsche und auch europäische Exportwerte davon profitieren", so das abschließende Fazit von Herrn Zipfel.

YouTube

Geldpolitik setzt Narrenkappe auf

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

8. April 2014

PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel beleuchtet in der Onlinekonferenz vom 08.04.2014 die Aufregung um die missverstandene Fed-Präsidentin Janet Yellen und resümiert ihre Absicht, die US-Wirtschaft aufgrund der andauernden "erheblichen Flaute" weiterhin zu unterstützen. Das Zinsniveau bleibt auf unabsehbare Zeit niedrig was weiterhin positiv für Aktien ist und diese zu einem alternativlosen Teil der Vermögensallokation machen.

Darüber hinaus ist sich der EZB-Rat einig, bei Bedarf (neben konventionellen) auch unkonventionelle Instrumente einzusetzen, um den Risiken einer zu langen Niedriginflationsphase entgegenzuwirken. Sollte die EZB ebenfalls mit dem Ankauf von Anleihen beginnen, wäre das, so das abschließende Fazit unseres Chefökonomen, ein Zusatzturbo und Startsignal für den nächsten Börsenboom.

YouTube

PRIMA - Global Challenges im Detail

PRIMA Onlinekonferenz mit Rolf D. Häßler und Thomas Hellener

22. März 2014

"Wirtschaftsprinzip Nachhaltigkeit - entscheidender Erfolgsfaktor"

Geldanlagen nach ethisch-ökologischen Kriterien und eine gute Rendite sind kein Widerspruch. Im Gegenteil: Unternehmen, die ökologische und soziale Risiken erfolgreich einschätzen und managen, sind langfristig auch ökonomisch erfolgreicher, wie Studien unabhängiger und renommierter Institute bestätigt haben.
 
Mit dem PRIMA – Global Challenges erhalten Privatanleger erstmals die Möglichkeit an der Entwicklung des Nachhaltigkeitsindex: Global Challenges Index (GCX) zu partizipieren.  
 
Rolf D. Häßler, seit 2007 Director bei oekom research erklärt im Gespräch mit PRIMA-Geschäftsführer Thomas Hellener die Funktionsweise und Details des Global Challenges Index und stellt die vielfältigen Nachhaltigkeitskriterien vor.

YouTube

Krim-Krise - Ist die Hausse in Gefahr?

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

11. März 2014

Trotz massiven Irritationen, die vor einigen Jahren wohl einen Crash ausgelöst hätten, erzielte der S&P 500 Index im März noch ein Allzeithoch.
PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel resümiert in der Onlinekonferenz vom 11.03.2014, dass die technischen Trends weiterhin in Takt sind und die Liquiditätsversorgung auf einem sehr expansiven Niveau bleibt.
Das Zinsniveau ist weiterhin niedrig, also für die Aktienmärkte ebenfalls positiv. Darüber hinaus könnte die Europäische Zentralbank in naher Zukunft die Zinsen nochmals senken und die Kreditvergabe in Europa durch den Aufkauf von "bank loans" zusätzlich animieren. Die Staatsschuldenproblematik wächst dynamisch weiter und erreicht global betrachtet ein neues Rekordniveau. Hannes Zipfel verweist hierzu auf ein aktuelles Zitat von Warren Buffet: “Ich verabschiede mich zu großen Teilen von festverzinslichen Wertpapieren, weil das Chance-Risiko-Verhältnis inakzeptabel ist“. Die Krim-Krise bzw. Ukraine wird die Aktienmärkte eher beflügeln als ihnen schaden, so das abschließende Résumé unseres Chefökonomen.

YouTube

Kalkulierbares Risiko - Kalkulierbarer Ertrag

PRIMA Onlinekonferenz mit Jens Kummer

28. Februar 2014

Der PRIMA - Top 20, ein flexibel gemanagter Dachfonds, folgt seit Anfang des Jahres der quantitativen Anlagestrategie von MARS Asset Management. Ziel der MARS-Strategie (Multi-Asset Absolute Return Strategie) ) ist es, unter Berücksichtigung des kompletten globalen Anlagespektrums – also Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen, Geldmarkt, Währungen sowie Rohstoffe (ohne Agrarrohstoffe) – eine positive Rendite über einen Zeitraum 12 Monaten zu erreichen. Wesentlicher Vorteil der MARS-Strategie ist die hohe Partizipation an steigenden Märkten, während in Baisse-Phasen Risikopositionen rasch verkauft werden. Eine vorgegebene Wertuntergrenze von -12 % soll beim PRIMA – Top 20 nicht unterschritten werden. Die Portfolioumsetzung erfolgt überwiegend mit kostengünstigen ETFs.

Jens Kummer, Mitbegründer und Mitglied des Investmentteams von MARS Asset Management, erklärt im Gespräch mit PRIMA-Geschäftsführer Thomas Hellener Hintergründe und Details der Anlagestrategie und stellt die seit 2008 bewährte Investmentexpertise seines Hauses vor.

YouTube

Turbulenzen in den Schwellenländern – kein Grund zur Panik

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

11. Februar 2014

Angesteckt durch die Schwellenländer, korrigierten Ende Januar auch die Börsen der westlichen Industriestaaten. Keinen Anlass zur Sorge sieht jedoch PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel in der jüngsten Onlinekonferenz. Einerseits drohe keine neue Asienkrise, da die meisten Schwellenländer, vor allem China, heute über erhebliche Devisenreserven verfügten, um eine Finanzkrise wirkungsvoll bekämpfen zu können. In den westlichen Ländern hingegen seien Immobilienmarkt und Wirtschaftswachstum unverändert von einer expansiven Geld- und Zinspolitik der Zentralbanken abhängig. Hinzu komme, dass die Stimmung an den Aktienbörsen nach wie vor keineswegs euphorisch sei und Aktien, nicht zuletzt wegen niedriger Zinsen und Refinanzierungskosten, noch Bewertungsspielraum hätten. Hannes Zipfel sieht daher keine wesentliche Änderung der Umfeldfaktoren, die weiterhin klar für Aktien sprächen.

YouTube

Paradigmenwechsel am Aktienmarkt. Ursachen der neuen Mega-Hausse

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

24. Januar 2014

Hannes Zipfel plädiert in der jüngsten Onlinekonferenz weiterhin für Aktien. Trotz bereits stark gestiegener Kurse spreche weiterhin die Mehrzahl der Argumente für Dividendenpapiere. Wichtigstes Argument bleibe die expansive Geld- und Zinspolitik der Notenbanken, für die ein abruptes Ende derzeit nicht abzusehen sei. Aktien profitierten von niedrigen Fremdkapitalkosten und seien folgerichtig die „attraktivste Quelle von Kapitalerträgen“. Eine leichte Erholung der Weltkonjunktur, niedrige Inflation, fehlende Aktieneuphorie und gleichzeitig steigender Renditedruck auf all diejenigen, die noch nicht in Aktien investiert haben, stützten zusätzlich den Aktienmarkt. PRIMA-Geschäftsführer Thomas Hellener informiert im zweiten Teil der Veranstaltung über die neuesten Entwicklungen der PRIMA Fonds und die neue Anlagestrategie des PRIMA - Top 20.

YouTube

Wie geht es 2014 weiter an den Aktienmärkten?

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel und Thomas Hellener

10. Dezember 2013

Nachdem die Börsen der Industrieländer dabei sind, das Jahr 2013, wie schon 2012, mit einem deutlich zweistelligen Plus abzuschließen, stellt sich die Frage, welches Potenzial Aktien im kommenden Jahr 2014 noch haben. PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel analysiert in der Onlinekonferenz die Bewertungen der Märkte, die Wachstumsprognosen sowie die Zins- und Geldpolitik der Notenbanken. Im Vergleich zu Staats- und Unternehmensanleihen können Aktien weiterhin als günstig eingestuft werden. Vor allem europäische Aktien sollten daher noch Luft nach oben haben, zumal Staatengemeinschaft und EZB (weiterhin) eine laxe Fiskal- bzw. Geldpolitik betreiben wollen. PRIMA-Geschäftsführer Thomas Hellener informiert im zweiten Teil der Veranstaltung über die neuesten Entwicklungen der PRIMA Fonds und den anstehenden Fondsmanagerwechsel des PRIMA - Classic.

YouTube

Droht den Sparern eine pauschale Zwangsabgabe?

PRIMA Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel

12. November 2013

Der Internationale Währungsfonds bringt in seinem aktuellen Steuer-Report (Oktober 2013) erneut die Idee einer einmaligen Zwangsabgabe zur Reduzierung der Staatsverschuldung ins Spiel. Eine Abgabe von zehn Prozent für Haushalte mit positivem Nettovermögen soll ausreichen, um die öffentliche Verschuldung der Euro-Staaten auf ein Niveau vor Beginn der Finanzkrise 2007 zurückzuführen. PRIMA-Chefökonom Hannes Zipfel geht in der Onlinekonferenz dem Konzept einer pauschalen Teilenteignung nach und analysiert, welche Konsequenzen sich daraus für Anleger ergeben. Ziel ist eine Vermögensstrategie, mit der mögliche Verluste durch eine Zwangsabgabe bereits im Vorfeld soweit wie möglich reduziert werden können.

YouTube

Im Bann der Staatspleiten: Keine Normalisierung der Notenbankpolitik

VSP Onlinekonferenz mit Chefökonom Hannes Zipfel

8. Oktober 2013

Chefökonom Hannes Zipfel beschäftigt sich in der Onlinekonferenz mit der unverändert laxen Geldpolitik Mario Draghis, der unlängst eine dritte Dicke Bertha ins Spiel gebracht hat, dem sog. "Sarko-Trade" und der französischen Verschuldungspolitik. Parallel dazu wird die Problematik des Ausstiegs aus dem Ausstieg der unter dem Begriff "Quantitative Easing" bekannten Politik der US-amerikanischen Notenbank behandelt. Die aktuelle Diskussion um eine erneute Anhebung des US-Schuldenlimits wird als Beleg für die Hilflosigkeit der Wirtschafts- und Finanzpolitik verstanden. Hannes Zipfel erklärt, warum trotz der geschilderten Entwicklungen bislang keine Inflation aufkommt, und warum Sachwerte für Investoren dennoch erste Wahl bleiben.

YouTube

Warum PRIMA jetzt noch attraktiver für Sie wird!

PRIMA-Online-Konferenz zur Übernahme der PRIMA Fonds Service GmbH durch die VSP AG und Netfonds AG

2. August 2013

Am 1. Juli 2013 haben die VSP Financial Services AG, Wiesbaden, und die Netfonds AG, Hamburg, die Geschäfte der PRIMA Fonds Service GmbH übernommen. PRIMA-Gründer Walter Schmitz erklärt in der Online-Konferenz, warum er die Gesellschaft verkauft und sich für die genannten Käufer entschieden hat. Thomas Hellener, Mitbegründer der VSP und neuer Geschäftsführer der PRIMA Fonds Service GmbH, sowie Jan Mönster, Vertriebsleiter der Netfonds AG, informieren über die neuen Eigentümer der Gesellschaft, deren geplante Ausrichtung, und welche Möglichkeiten sich für Anleger und Vertriebspartner von PRIMA aus der Übernahme ergeben.

YouTube